Allgemeine Vertragsbedingungen / Allgemeine Hinweise

 

1. Abschluss des Mietvertrages 

Eine Buchung kann mündlich, fernmündlich oder schriftlich erfolgen. Der Mietvertrag wird erst gültig, wenn er vom Mieter und vom Vermieter – den Eigentümern oder in deren Auftrag handelnder Reiseanbieter, unterschrieben vorliegt.

 

2. Saisonzeiten, Preise, Zusatzleistungen und Zahlungsbedingungen 

Die Mietpreise sind nach Saisonzeiten festgelegt. Weitere Informationen zu den Mietpreisen werden den Preisinformationen, siehe unsere Internetseite bzw. im Auftrag handelnder Reiseanbieter, entnommen. Im Mietpreis nicht enthalten sind die Preise für die Endreinigung, die ortsübliche Kurtaxe sowie Bettwäsche und Handtücher. Wäschepakete können vor Ort und nach Voranmeldung, gegen Gebühr ausgeliehen werden. Der Mietpreis ist vorab zu entrichten. Alle weiteren anfallenden Kosten sind vom Mieter am Anreisetag/ Schlüsselübergabe in voller Gesamthöhe an den Vermieter oder einer durch den Vermieter beauftragten Firma in bar zu entrichten.

 

3. Zu hinterlegende Kaution von Ferienobjekten

Eine Kaution ist grundsätzlich nicht zu hinterlegen. Je nach Anbieter oder Angebot kann jedoch eine Kaution Bestandteil des Mietvertrags sein.

 

4. Bezug des Mietobjektes 

Die Ankunftszeit am Anreisetag liegt zwischen 16:00 und 18:00 Uhr. Sollten diese Zeiten nicht eingehalten werden können, so informieren Sie bitte rechtzeitig ihren Ansprechpartner bzw. Vertragspartner. Am Abreisetag müssen die Wohnungen im ordentlichen Zustand  bis spätestens 10:00 Uhr vormittags vollständig geräumt werden, es sei denn, Sie vereinbaren einvernehmlich  eine andere Regelung. Die Mitarbeiter der im Auftrag der Eigentümer handelnden Vertragspartner haben das Recht, am Abreisetag eine Kontrolle und Abnahme des Mietobjektes durchzuführen.

 

5. Personenzahl 

Die vertraglich festgelegte Zahl der Feriengäste, die die Unterkunft laut Vertrag belegen, darf ohne ausdrückliche Erlaubnis nicht überschritten werden. Bei vertragswidrigem Gebrauch des Mietobjektes und des Inventars, u. a. auch bei Untervermietung, Mehrbelegung, schwerer Störung des Hausfriedens oder anderen Gründen kann der Vermieter den Mietvertrag nach erfolgloser Mahnung fristlos kündigen. Eine entsprechende Mietrückzahlung kann nur dann erfolgen, wenn das Mietobjekt anderweitig vermietet wird.

 

6. Haftung des Mieters 

Der Mieter haftet für die ordentliche Behandlung des Mietobjektes sowie für das Inventar und für eventuell von ihm oder seinen Mitreisenden entstandene Schäden. Während der Mietzeit verursachte Schäden am Mietobjekt oder Fehlbestände am Inventar hat der Mieter zu ersetzen bzw. umgehend zu melden, es sei denn, er weist nach, dass ihn oder die ihn begleitenden Personen an den Schäden kein Verschulden trifft.

 

7. Rücktritt des Mieters 

Rücktritte bzw. Umbuchungen müssen in jedem Fall immer schriftlich erfolgen. Die Stornierungskosten sind den Mietverträgen zu entnehmen. Wir empfehlen unseren Gästen, eine entsprechende Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

 

8. Pflichten des Vermieters

Dem Vermieter bzw. dem Eigentümer des Objektes obliegt die Pflicht der vertragsgerechten Bereitstellung und Übergabe des Mietobjektes. Mängel oder Reklamationen bezüglich der Unterkunft können nur beim Vertragspartner angezeigt werden. Die Endreinigung erfolgt ebenfalls durch den Eigentümer oder einer in Auftrag handelnden Firma.

 

9. Gerichtsstand & Gerichtsort 

Gerichtsstand und Gerichtsort ist Bergen auf Rügen.